Terreus 2017 - Bodegas Mauro - Mariano Garcia - VdT Castilla

Terreus 2017 - Bodegas Mauro - Mariano Garcia - VdT Castilla
Rarität für den Weinkeller

Bestell-Nr.:
10011
Gewicht:
1,40 Kg
Inhalt:
á 0,75 L
Erstvermarkter:
Bodegas Mauro, Carretera de Villabanez Km1, 47320 Tudela de Duero Valladolid, Spanien

Allergenhinweis:
enthält Sulfite

Für diesen Wein liegen kein Zutatenverzeichniss sowie Nährwerttabelle vor, da dieser vor 8. Dezember 2023 und somit dem Inkrafttreten der Verordnung (EU) 2021/2117 erzeugt wurde.


99.5000 EUR InStock
99,50 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten (132,67 €/l)
 Nur noch 2

Verfügbarkeit: Auf Lager

 | 

Lieferzeit: 5 Tage

ODER

Bodegas Mauro, Carretera de Villabanez Km1, 47320 Tudela de Duero Valladolid, Spanien

enthält Sulfite

Für diesen Wein liegen kein Zutatenverzeichniss sowie Nährwerttabelle vor, da dieser vor 8. Dezember 2023 und somit dem Inkrafttreten der Verordnung (EU) 2021/2117 erzeugt wurde.

Beschreibung

Beschreibung

Terreus 2017

Während andere meist nur vom Terroir reden, ist der Terreus 2017 die Steigerung des Terroirgedankens.

Es handelt sich bei ihm um einen in Spanien äußerst seltenen "Lagenwein" .

Die Trinkbarkeitsphase hat gerade erst begonnen.

Top-Genuss auf höchsten Niveau ist also bereits jetzt garantiert - bei Weinen in dieser Preisklasse nicht gerade die Regel.

Die Trauben für den Terreus 2017 stammen ausschließlich aus der Toplage Paraje de Cueva Baja, die mit sehr alten Tempranillo-Rebstöcken ist.

Die Boutique-Kellerei in Tudela del Duero bei Valladolid hat sich noch nie um Konventionen und Regeln geschert, wenn es um den reinsten Ausdruck von Boden und Rebe Nordkastiliens geht. Sie waren Vorreiter der Produktion von Weinen, die gesetzlich lediglich Landweine sind, tatsächlich aber Spitzenerzeugnisse mit Weltrang darstellen. Man sah in Tudela nicht ein, sich önologisch einschränkenden Regularien der festen Anbaugebiete zu unterwerfen und drehte lieber sein eigenes Ding – so wie es am besten zum Plan des Weines passte. Das war mutig und erfolgreich.

Der Einstiegswein der Kellerei - wenn man diesen Wein so nennen darf, der Mauro, setzt schon eine Explosion der Sinne in Gang. Dass dazu noch eine erhebliche Steigerung möglich ist, glaubt man erst, wenn man den Mauro VS  im Glas hatte. Das absolute Flaggschiff von Mariano Garcia ist  dann allerdings der Terreus.

Sensorik: Dunkles Lila, fast schon schwarz im Glas mit betörenden Aromen von Gewürzen, schwarzem Kaffee, Lakritz und schwarzen Johannisbeeren - unterlegt von einem Hauch Süßholz. Absoluter Wahnsinn, Konzentration pur, ohne dass eine der Komponenten aus der Reihe tanzt oder als Sattmacher taugen würde. Am Gaumen dann die langsame, sich entwickelnde und volle Explosion roter und schwarzer Früchte. Ein irritierendes Spiel aus Fleischigkeit und feinster Samtigkeit: Man meint fast, den Terreus 2017 kauen zu können - merkt dann aber jede Hundertstel-Sekunde, dass er sich dem durch Feinheit, Eleganz und eine frische, leichte Säure jedesmal entzieht. Absolute Ruhe, Ausgeglichenheit und Ausstrahlung von Perfektion und Größe - fast ein typischer "Ribera del Duero".

Finale gefühlt mehr als eine ganze Minute.

Wein in Perfektion

Steckbrief

Steckbrief

Inhalt 0.75
Lieferzeit 5 Tage
Geschmacksrichtung trocken
Jahrgang 2017
Allergenhinweis enthält Sulfite
Rebsorten Tempranillo
Alkoholgehalt 14.5 %
Land Spanien
Gebiet Castilla y León IGP
Verschluss Naturkork

Steckbrief

Inhalt 0.75
Lieferzeit 5 Tage
Geschmacksrichtung trocken
Jahrgang 2017
Allergenhinweis enthält Sulfite
Rebsorten Tempranillo
Alkoholgehalt 14.5 %
Land Spanien
Gebiet Castilla y León IGP
Verschluss Naturkork

Beschreibung

Terreus 2017

Während andere meist nur vom Terroir reden, ist der Terreus 2017 die Steigerung des Terroirgedankens.

Es handelt sich bei ihm um einen in Spanien äußerst seltenen "Lagenwein" .

Die Trinkbarkeitsphase hat gerade erst begonnen.

Top-Genuss auf höchsten Niveau ist also bereits jetzt garantiert - bei Weinen in dieser Preisklasse nicht gerade die Regel.

Die Trauben für den Terreus 2017 stammen ausschließlich aus der Toplage Paraje de Cueva Baja, die mit sehr alten Tempranillo-Rebstöcken ist.

Die Boutique-Kellerei in Tudela del Duero bei Valladolid hat sich noch nie um Konventionen und Regeln geschert, wenn es um den reinsten Ausdruck von Boden und Rebe Nordkastiliens geht. Sie waren Vorreiter der Produktion von Weinen, die gesetzlich lediglich Landweine sind, tatsächlich aber Spitzenerzeugnisse mit Weltrang darstellen. Man sah in Tudela nicht ein, sich önologisch einschränkenden Regularien der festen Anbaugebiete zu unterwerfen und drehte lieber sein eigenes Ding – so wie es am besten zum Plan des Weines passte. Das war mutig und erfolgreich.

Der Einstiegswein der Kellerei - wenn man diesen Wein so nennen darf, der Mauro, setzt schon eine Explosion der Sinne in Gang. Dass dazu noch eine erhebliche Steigerung möglich ist, glaubt man erst, wenn man den Mauro VS  im Glas hatte. Das absolute Flaggschiff von Mariano Garcia ist  dann allerdings der Terreus.

Sensorik: Dunkles Lila, fast schon schwarz im Glas mit betörenden Aromen von Gewürzen, schwarzem Kaffee, Lakritz und schwarzen Johannisbeeren - unterlegt von einem Hauch Süßholz. Absoluter Wahnsinn, Konzentration pur, ohne dass eine der Komponenten aus der Reihe tanzt oder als Sattmacher taugen würde. Am Gaumen dann die langsame, sich entwickelnde und volle Explosion roter und schwarzer Früchte. Ein irritierendes Spiel aus Fleischigkeit und feinster Samtigkeit: Man meint fast, den Terreus 2017 kauen zu können - merkt dann aber jede Hundertstel-Sekunde, dass er sich dem durch Feinheit, Eleganz und eine frische, leichte Säure jedesmal entzieht. Absolute Ruhe, Ausgeglichenheit und Ausstrahlung von Perfektion und Größe - fast ein typischer "Ribera del Duero".

Finale gefühlt mehr als eine ganze Minute.

Wein in Perfektion

Sie könnten auch an folgenden Artikeln interessiert sein