Libanesische Weine

Weine aus dem Libanon

Wann genau zum ersten Mal im Libanon Wein angebaut wurde, kann niemand mit Gewissheit sagen. Sicher ist jedoch, dass die Phönizier – die Urahnen der heutigen Libanesen - zu den ersten Weinbauern vorbiblischer Zeit zählten. Auch später, zu greco-romanischen Zeiten, blühte ein regelrechter Wein-Kult in der Region auf, wie es heute noch die Ruinen des imposanten Bacchus-Tempel bei Baalbeck im Bekaa-Tal des Libanon bezeugen können. Im Herzen des Bekaa-Tals liegen die Hänge des Weinguts KSARA, benannt nach der Festung Ksar, die sich dort zu Zeiten der Kreuzzüge erhob. Das bereits 1857 von Jesuiten gegründete Weingut ist
das älteste und größte im Libanon. Heute entstehen bei KSARA Weine mit starker Persönlichkeit und einer außergewöhnlichen Balance von trockener Fruchtigkeit, Robustheit und seltener Köstlichkeit. Weine, die einen feinen Eindruck in der Erinnerung hinterlassen, so lang und spannend wie ihre bewegte Geschichte.


Klima und Weinanbau

Die klimatische Bedingungen im Bekaa-Tal bieten dem Weinanbau auf den Weinhängen KSARAS außergewöhnliche Chancen und Vorteile. Während der Wachstumszeit gibt es kaum Regenniederschlag, die Reben bleiben von Krankheiten verschont, natürliche Feinde des Weinbaus wie falscher Mehltau, Schimmel und andere Erreger sind hier nicht bekannt, ebenso wie schädlicher Pilzbefall. Die Weinreben wachsen unter diesen Bedingung stark und gesund, und sichern regelmäßige und hochwertige Erträge. Die Trauben aus den Weinbergen KSARAS können als organisch gewachsen betrachtet und klassifiziert werden, da auf den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und Ähnlichem komplett verzichtet wird. Die Ernte erfolgt noch per Hand, nachträgliche Selektion entfällt da alle Trauben ohne die Gefahr von Schimmel- oder Pilzbefall ihre Endreife erreichen können. Die Weine bei Château KSARA reifen in den üppigen unterirdischen Galerien und Kelleranlagen bei ganzjährig konstanten Temperaturen von 11 bis 13 Grad Celsius. Die kilometerlangen Anlagen bieten die perfekten Bedingungen unter denen die Weine bis zum Gipfel ihrer Vollkommenheit heranreifen können. Die natürlichen Höhlen unter dem Anwesen waren auch namensgebend für das alte Weingut KSARA ab 1857, was vor dem Verkauf durch die Jesuiten noch „Caves de Ksara“ hieß.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.