Qunita do Buble Mencia Roble

12,90 

  • Qunita do Buble Mencia Roble

Quinta do Buble Mencia Barrica – D.O. Monterrei

17,20  / l

Quinta do Buble Mencia Barrica 2010

Der französische Spanier aus dem Norden

Bestell-Nr. 100130
Gewicht 1350
Flasche á 0,75 L

Erstvermarkter: Quinta do Buble, LG Casas Dos Montes, ES-32613 Oimbra. Ourense
Allergenhinweis:  enthält Sulfite
  • Beschreibung
  • Bewertungen (0)
  • Wein-Daten
  • Wein-Ursprung

Beschreibung

Quinta do Buble Mencia Barrica 2010

Eine der interessantesten Weinbauregionen Spaniens zur Zeit ist der Nordwesten des Landes, v.a. die Anbaugebietes Galiziens und Nordwest-Léons.

Eine der interessantesten Reben Spaniens zur Zeit ist die erst vor ca. zwei Dekaden „wiederentdeckte“ Mencia.  Hier geht es um den Quinta do Buble Mencia Barrica – aus der fast unbekannten kleinen galizischen D.O. Monterrei.

Aufregend wird die Geschichte jetzt dadurch, dass die Mencia-Rebe – ähnlich wie der Pinot Noir – ein beeindruckendes Chamäleon ist. Ihre Eigenschaften variieren je nach Terroir und Klima zwischen vollsaftiger, schwarzer Tanningranate bis hin zum engelsgleichen, zarten Pinot-Killer.

Während Freunde der erstgenannten Stilistik sich bis über beide Ohren in den Pago de Valdoneje verlieben werden, werden Liebhaber kühler und schlankerer Nord-Roter beim Quinta do Buble Mencia Barrica vermutlich ihren Verstand verlieren.

Der Wein ist vom Anfang bis zum Ende ein Rätsel für klassische Spanien-Trinker und wird es für viele auch bleiben. Es beginnt schon bei der D.O. Monterrei, einer sehr kleinen D.O. im Südwesten Galizien, die direkt an Zamorra und Portugal grenzt. Sie widerlegt klimatisch und landschaftlich die klassischen Stereotype des nassen, grünen und sanfthügligen Galiziens. Das Klima ist extremer und trockener, die Anbauflächen viel höher, die Landschaft eher karg und alpin.

Die Kellerei Quinta do Buble ist ein kleiner, gut versteckter Geheimtipp und gleichzeitig ein architektonisches Highlight mit atemberaubender Sicht auf die umliegenden Berge. Man hält sich vornehm zurück, Webseite praktisch nicht existent, auf Messen zeigt man sich nicht. Ein Großteil der Produktion wird lokal verkauft, das meiste ist Weißwein: Godello, den die Bodega in verschiedenen Varianten vinifiziert. Die Önologin ist eine Frau; die zarte Hand werden wir noch zu spüren bekommen.

Das Geheimnis des Mencia: es ist ein ganz und gar „unspanischer“ Wein. Bei Verkostungen mit spanienaffinen Weintrinkern gab es jedes Mal lange Gesichter, bei Blindverkostungen mit frankreichaffinen Weinliebhabern spielten sich dagegen extatische Szenen ab. Viele dachten, es sei eine Burgunderrebe, konnten lediglich die Herkunft nicht lokalisieren. Kein Wunder.

100% Mencia von mindestens 30 Jahre alten Reben, Fermentierung im Stahl, Reifung mehrere Monate im französischen Barrique – allerdings zart bespielt. Danach lagerte der Wein noch mehrere Jahre in der Flasche.

Das Ergebnis ist beeindruckend anders. Helle Farbe. Reife, zarte rote Früchte, Pflaume und etwas Brombeerkompott, feine und wunderbar eingebundene Tannine, leichte Pfefferwürze, nobler und langer Abgang. Zarte Cabernet-Franc-Anklänge!

Understatement total, extremer Freakstoff!

Unbedingt mindestens 1 Stunde dekantieren!

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Wein-Daten

Rebsorte
100% Mencía
Lese
per Hand
Barriquefass-Lagerung
9 Monate
Verschluss
Naturkorken
Flaschentypus
Burgunderflasche
Jahrgang
Weintyp
Stillwein
Farbe
rot
Alkoholgehalt
14%
Flaschen pro Kiste
6

Wein-Ursprung

Weingut
Quinta do Buble, LG Casas Dos Montes, ES-32613 Oimbra. Ourense
Anbaugebiet
D.O. Monterrei
Herkunftsland/-region
Spanien