Las Beatas 2013

127,90 

  • Las Beatas 2013

Las Beatas 2013 – D.O.Ca Rioja – Telmo Rodriguez

170,53  / l

Der Wein »Las Beatas« 2013

Telmo Rodriguez‘ Meisterstück aus der Rioja.

Bestell-Nr. 100088
GTIN
Gewicht 1400
Flasche á 0,75 L

Allergenhinweis:  enthält Sulfite

Erstvermarkter: Compañia de Vinos Telmo Rodriguez S.L.E, el monte s/n, E-1308-Lanciego-Alva, Spanien

Abgabe nur 1 Flasche pro Kunde

Nicht vorrätig

Art.-Nr.:100088 Kategorien: , , , , Schlüsselwort:
  • Beschreibung
  • Bewertungen (0)
  • Wein-Daten

Beschreibung

Der Wein Las Beatas 2013

Auf einen der ersten Weinberge, die Telmo Rodriguez und sein Partner Pablo Eguskiza am Beginn ihrer Önologen-Karriere kauften, ist der Großmeister des spanischen Weins nun zurückgekehrt, um sein auf 20-jähriger Erfahrung basierendes Rioja-Meisterwerk abzuliefern. Las Beatas 2013.

Kompromisslos, präzise – und als Lagenwein der bei Labastida terrassenförmigen Rioja Alavasa aus 1,9 ha erschaffen.

Angeblich war es schon immer ein Traum von Rodriguez und Eguskiza gewesen, eigene kleine Parzellen für absolute Spitzenweine zu besitzen und zu nutzen. Ein Teil dieses Traums, wenn auch wirtschaftlich nicht von Interesse, hat sich mit diesem Tropfen allerdings auch für uns als Weintrinker verwirklicht. In der Ribera del Duero und anderen Gebieten sollen weitere Terroir-Weine basierend auf demselben Prinzip warten …

Dem „Las Beatas“, benannt nach der Parzelle, ist mehr als nur eine gute Idee und Leidenschaft vorangegangen. Der Aufkauf und die Wiederherstellung alter, teilweise verlassener Weinberge auf den alten Terrassen erforderte Kapital, Geduld und VIEL Arbeit. 7-8 verschiedene Reben wurden, wie früher üblich und auch in anderen Weinen Rodriguez bereits zitiert, gemischt angebaut und vinifiziert – eine uralte spanische Tradition, wie wir sie meist nur noch von privaten Weinbergen kennen, wo Rot- und Weißweinreben noch gemeinsam vinifiziert werden.

Diese Besonderheit und die langsame, kühle Reifung, sorgt für nahezu burgundische Größe und Schlankheit des Weines. Spontanvergärerung – eine absolute Seltenheit mit hohen Risiko behaftet – in Fudern, gelagert zwei Jahre in alten Barriques.

Schon die Farbe ist nichts für Angeber und Liebhaber von Johannisbeer-Konfitüre. Ein eher zart ausgefallenes Pinot-Noir-typisches Rot korrespondiert mit der seidigen Textur und einer leichten Paprika-Schärfe, wie wir sie sonst nur von erstklassigen Spätburgundern kennen.

Nase und Gaumen sind, obwohl noch sehr jung, schlicht überwältigend in ihrer glasklaren, aber vielschichtigen Komplexität. Fein, hintergründig, zarte Säure, sehr ausgeglichen. Der Las Beatas will auf der Zunge vor innerem Druck explodieren – tut es aber nicht, sein Potential ist kultiviert und von Meisterhand domestiziert.

Dies istder zweite Jahrgang des Las Beatas, gereift teilweise in französischen Barriques, teilweise in Fudern – auch das eine Gemeinsamkeit mit großen Burgundern. Minimale Auflage, für Sammler eine sehr seltene Möglichkeit, für Weinfreunde mit geordneten finanziellen Verhältnissen ohnehin ein Muss.

Potential für mindestens 20 Jahre.

Unsere Sommeliers empfehlen, den auch jetzt bereits durchaus trinkbaren Wein noch 6-10 Jahre liegen zu lassen.

 

 

 

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Wein-Daten

Rebsorte
Tempranillo, Garnacha, Graciano und viele andere
Alter der Rebe
bis zu 90 Jahre
Lese
per Hand
Erntemenge
ca 500 Fl.
Lagerung
24 Monate in gebrauchten Barriques
Fermentation
Fuder
Verschluss
Naturkorken
Flaschentypus
Burgunderflasche
Jahrgang
2013
Weintyp
Stillwein
Farbe
rot
Alkoholgehalt
14%
Allergenhinweis
enthält Sulfite
Flaschen pro Kiste
6
Sonstiges
nur 1,9 ha große Lage